Fluechtlinge

Auf dem Weg zu einer veränderten Gesellschaft In Kriens ist das ehemalige Mothotel Pilatusblick zu einem Symbol der Auseinandersetzung mit Flüchtlingen und Migrantinnen / Migranten geworden. In seinen Räumen sind seit einigen Wochen unbegleitete minderjährige Asylsuchende untergebracht. Widerstand gegen diese Unterbringung begegnet mittlerweile einer grossen und überwältigenden Bereitschaft von Privatpersonen und Institutionen, einen Beitrag zur gelingenden Integration der dort lebenden Jugendlichen zu leisten.

 

Mit der neuen Jahresreihe auf ihrer Gemeindeseite im Kirchenboten möchte die Reformierte Kirche Kriens die aktuelle Flüchtlingskrise in Europa thematisieren. Sie möchte dazu beitragen, dass Menschen, die nach einer langen und oft gefährlichen Reise zu uns in die sichere Schweiz gekommen sind, wahrgenommen werden und so als neue Mitglieder unserer Gesellschaft ihren Platz bei uns finden. Trudi Dinkelmann, langjährige Präsidentin des Vereins „Migration – Kriens integriert“, hat zu diesem Zweck Gespräche mit Menschen geführt, die nach ihrer Flucht in Kriens eine neue Heimat gefunden haben. Jeden zweiten Monat, beginnend im Februar, wird im Kirchenboten jeweils der Anfang eines solchen Interviews publiziert. Das vollständige Interview kann in Papierform beim Sekretariat bestellt werden.

1. Geschichte  Allein mit einem Kind ohne Geld und ohne Dokumente – die Geschichte von Z

2. Geschichte  Am Ende des Lebens angekommen – die Geschichte von A 

3. Geschichte  Meine Not war unbeschreiblich – die Geschichte von G

4. Geschichte  Überwindung des Hasses durch Solidarität – die Geschichte von L

 

Gleichzeitig soll mit der Jahresreihe auch ein Beitrag zur Versachlichung der Diskussion um die Flüchtlingsthematik geleistet werden. Zu diesem Zweck werden in den anderen Monaten, beginnend im März, die sechs Präsidien der im Einwohnerrat Kriens vertretenen Parteien (CVP, FDP, Grüne, Grünliberale, SP und SVP) zu jeweils einer konkreten Frage mit je einem Antwortsatz Stellung beziehen. Dabei sind die Fragen so gewählt, dass die interviewten Personen (und nicht offizielle Parteimeinungen) Gehör finden. Mit dieser Reihe hofft die Reformierte Kirche Kriens konstruktiv an einer veränderten Gesellschaft mitzugestalten, in der alle Menschen ihren Platz haben, auch wenn sie einen anderen kulturellen Hintergrund haben als schon länger hier ansässige.

1. Interviewfrage

2. Interviewfrage

3. Interviewfrage

4. Interviewfrage